Karger Boden, viel Sonne und keine Zeit/Lust, zu gießen? Für diese Konstellation habe ich den perfekten Bodendecker gefunden: Feldthymian (Thymus pulegioides).

Günstig ist er obendrein, denn du brauchst die fertigen Pflanzen nicht extra in der Gärtnerei zu kaufen. Feldthymian lässt sich ohne Weiteres im Freiland aussäen. Schon nach wenigen Wochen hast du dann einen ganzen Teppich voller duftender Jungpflanzen!

Feldthymian besticht durch seine inneren Werte

duftender Feldthymian als Bodendecker
Feldthymian in voller Blüte im August

Natürlich liegt Schönheit im Auge des Betrachters. Trotzdem kann der Feldthymian rein optisch nicht mit den gängigen Prachtstauden (Rose, Phlox, Rittersporn, Sonnenhut,…) mithalten. Er ist keine Poser-Blume, nichts, womit man die Nachbarn beeindrucken kann.

Daher nutze ich ihn lediglich als Rasenersatz bzw. Bodendecker. Wobei das Wort „Ersatz“ seinen positiven Eigenschaften in keinster Weise gerecht wird: Wo das Gras längst gelb und spröde vor sich hin dorrt, steht der Feldthymian noch in üppiger Blüte – und das durchgehend von Juni bis September! (Das mache ihm die Rose erst einmal nach…)

Standort, Pflege, Eigenschaften

Duftwunder Feldthymian
Feldthymian schmiegt sich an die Terrassensteine

Er liebt die Sonne genauso wie sandige, nährstoffarme Böden. Dennoch übersteht er Fröste unbeschadet. Düngen muss man das maximal 20 cm hoch wachsende Pflänzchen nicht, wässern nur in ausgedehnten Trockenperioden.

Und es gibt noch einen weiteren Vorteil, vielleicht der beste überhaupt: Der Feldthymian duftet soooo herrlich. Was ein Glück, dass ich ihn direkt vor meiner Terrasse ausgesät habe. Jetzt umgibt mich beim Tischtennisspielen eine angenehme Duftwolke!

Feldtymian gegen Ameisen

Das Ungeziefer hingegen wird abgeschreckt: Die Duftstoffe des Thymians halten zum Beispiel Ameisen fern, aber auch Schnecken und Raupen. (Bienen, Hummeln und Fliegen werden jedoch magisch angezogen – ständig fliegen sie die violetten Blüten des Feldthymians an. Ich frage mich dann immer, ob sich das überhaupt lohnt: Sonderlich viel Blütenstaub werden diese stecknadelkopfgroßen Blüten ja wohl nicht enthalten.)

Verwendung

Zu guter Letzt sei erwähnt, dass Feldthymian auch als Arznei verwendet werden kann: Ein Tee aus seinen frischen oder getrockneten Blättern und Blüten hilft gegen Husten. Außerdem wirkt die Pflanze krampfmindernd und blähungslindernd.
Selbst ohne Beschwerden kann man den Feldthymian zu sich nehmen, nämlich als Gewürz zu Fleisch, Suppen, Kartoffeln und Salaten.


Wo Licht ist, fällt auch Schatten: Normalerweise gehe ich der Ausgewogenheit halber auch auf die Schwächen einer Pflanze ein. Bislang ist mir jedoch noch nichts Negatives am Feldthymian aufgefallen.


Zusammenfassung: Der Feldthymian als idealer Bodendecker

  • lässt sich einfach durch Aussaat vermehren und bildet schnell einen dichten Teppich
  • Standort: bevorzugt sonnige Lagen auf sandigen Böden
  • pflegeleicht: muss selten gedüngt oder gewässert werden
  • sondert einen angenehmen Duft ab
  • Bienenweide, vertreibt jedoch Schädlinge wie Ameisen
  • essbar: wird als Arznei und Gewürz verwendet

MM