Miss Minze

Ein Garten- & Geschichtenblog

Brötchen formten diesen Körper

Aus der Gedankenwelt einer gelangweilten Hausfrau

Mein Mann ist ein Witzbold. Deshalb passen wir auch so gut zusammen. Ich bin nämlich leider kein Witzbold. Man stelle sich vor, wir wären beide so humorlos wie ich: Das wäre der Untergang für uns. So reißt er uns immer wieder raus. Mit einem dreckigen Witz.… Vollständiger Artikel

Bücher für Kinder & Kindgebliebene

Wie gut, dass ich Kinder habe. So komme ich auch als Erwachsene immer wieder in den Genuss, Kinderbücher zu lesen. Einige wenige Kinderbuchperlen schaffen es nämlich, die Essenz des (gesellschaftlichen) Lebens in wenige Bilder – und noch weniger Text zu fassen. Bei vielen von ihnen habe ich sogar das Gefühl, sie wurden in erster Linie für all jene geschrieben, die vorlesen, gar nicht so sehr für die Kinder.… Vollständiger Artikel

Eine auffällige Erscheinung

Warum Geranien die richtige Wahl sind im pflegeleichten Garten

Geranien* sind nicht jedermanns Sache, das gebe ich zu. Sie verströmen einen seltsamen (einige würden sagen: unangenehmen) Geruch, ihre Blüten wirken oftmals künstlich, da sie in den grellsten Neonfarben leuchten können, und sie sind omnipräsent. Ob in der Stadt oder auf dem Land, Geranien hängen von jedem zweiten Balkon herab.… Vollständiger Artikel

Der Hausmensch

Vom freien Wildbeuter, der seinen Jagdgründen hinterherzog und nie länger als ein halbes Jahr an einem Ort ausharrte, zum domestizierten Menschen. So beschreibt es Yuval Noah Harari in seinem Buch „Eine kurze Geschichte der Menschheit„, das mir schon auf den ersten Seiten einige Aha-Momente bescherte. Vor allem aber beruhigte es mich, denn in letzter Zeit registriere ich immer mehr Spleens an mir, seit Neuestem zum Beispiel den „Ich-fühle-mich-nirgends-richtig-wohl- und-will-deshalb-ständig-umziehen-Spleen“.… Vollständiger Artikel

Vom Samen bis zur Blüte in einem halben Jahr

Dahlien aus Samen ziehen leicht gemacht

Dahlien aus Samen ziehen – eine Anleitung

Bislang habe ich mich bei der Bepflanzung meines Gartens stets daran gehalten, dass Gehölze und Stauden möglichst pflegeleicht sind. Sie sollen sowohl hitze- als auch frostbeständig sein und jedes Jahr etwas mehr wachsen – entweder in die Höhe oder in die Breite.… Vollständiger Artikel

Die Welt ist ein Dorf

Inzwischen machen die Leute ja nicht mal mehr auf, wenn es bei ihnen klopft. In meinem Dorf gibt es einen E-mail-Verteiler, über den sich die Nachbarn warnen, wenn irgendwo ein Transporter parkt. Man könnte meinen, das Dorf läge in Syrien. Und dabei ist es diese kleine reiche Enklave, in der nichts passiert.

Vollständiger Artikel

Vom Suchen und Finden

Gestern kam ich auf die glorreiche Idee, auf ebay Kleinanzeigen nach einem Nebenjob zu suchen. Da ich mich nicht festlegen wollte, habe ich geschrieben, dass ich für „Vieles offen“ bin. Damit meinte ich Branchen und Berufe. Ich wollte einfach mal schauen, was der Arbeitsmarkt so hergibt.

Tatsächlich habe ich wahnsinnig viel Feedback erhalten, obwohl ich rein gar nichts zu meiner Person gesagt habe: Weder Alter noch Berufserfahrung, nicht mal ein Foto habe ich eingestellt.… Vollständiger Artikel

Kommentieren erlaubt :)

Ihr könnt die Inhalte auf Miss Minze nun wieder kommentieren, da ich die Kommentarfunktion auf meinem WordPress-Blog freigeschaltet habe. Im Zuge der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO), die im Mai dieses Jahres in Kraft getreten sind, habe ich die Kommentarfunktion unterdrückt, weil mir nicht ganz klar war, wie ich mit den durchs Kommentieren übermittelten Daten umgehen soll.… Vollständiger Artikel

Bin ein wenig spät dran. Schließlich erschien das Interview mit Juli Zeh schon am Sonntag im Tagesspiegel. Ich will auch gar nicht groß herumlamentieren. Durchlesen kann es sich jeder selbst.

 

Der Grund, weshalb ich das Ende des Interviews abfotografiert und hier veröffentlicht habe, liegt schlicht und ergreifend darin, dass mir Frau Zeh an dieser Stelle zu 100% aus dem Herzen spricht.… Vollständiger Artikel

Beruhigend: Lavendel

Lavendel erinnert mich immer an eines der traurigsten Bücher, das ich je gelesen habe: „Der weiße König“ von György Dragomán. Leider hat die Pflanze in diesem Roman keinen guten Stand, denn der Antagonist reibt sich täglich mit Lavendelsalbe ein, so dass sein ganzes Haus danach riecht. Wenn sein Enkel ihn besucht, schlägt ihm stets der Lavendelduft entgegen und verursacht Übelkeit in ihm.… Vollständiger Artikel

« Ältere Beiträge

© 2018 Miss Minze

Theme von Anders NorénHoch ↑