Kategorie: Gedanken

Anekdoten, Geschichten, Zeitgeschehen

Übungen in Verantwortung

Ich weiß gar nicht mehr so genau, warum ich mit Qi Gong angefangen habe. Wahrscheinlich wollte ich zum einen meinen Rücken stärken und darüber hinaus ein paar Entspannungsübungen erlernen. In unserer Volkshochschule stand damals nur ein einziger Kurs in der Nähe zur Auswahl und diesen besuchte ich daraufhin. 

In diesem Jahr wurde die damalige Trainerin, die keine Lust mehr auf Potsdam hatte und deshalb nach Amrum gezogen ist, abgelöst von einer neuen, die vor allem den Meditationscharakter von Qi Gong in den Vordergrund stellt, weniger die Bewegungen.… Vollständiger Artikel

Es gibt kein richtiges Leben im falschen

Neulich stand ich an einer Haltestelle in Potsdam und habe auf die Straßenbahn gewartet, als mein Blick auf eine ältere Frau und ihre beiden Enkelinnen fiel, die nur drei Meter entfernt von mir ebenfalls warteten. 

Das eine Mädchen war so klein, dass es festgeschnallt im Buggy saß, an deren Griffen sich ihre Oma krampfhaft festhielt, die Mundwinkel herabhängend wie bei einer Bulldogge.… Vollständiger Artikel

Trial & Error 2

Letzte Woche habe ich mich mit Agnes zum Schwimmen verabredet und sie auf dem Weg zur Schwimmhalle über ihren Beruf (sie ist Lehrerin) ausgequetscht, weil ich auf meiner Suche nach einer „neuen beruflichen Herausforderung“ auch den Quereinstieg ins Lehramt in Erwägung gezogen habe. 

Und was sie mir erzählte, war das bislang Erhellenste, was mir mitgeteilt wurde, seitdem ich auf Jobsuche bin!… Vollständiger Artikel

Trial & Error

Die ewige Frage Was will ich? treibt mich auch heute wieder um. Und wieder einmal dreht sie sich um das leidige Thema Berufswahl. 

Beworben habe ich mich für mehrere Stellen, davon haben möchte ich eigentlich keine einzige wirklich. Dabei war ich ganz euphorisch, als ich die Stellenbeschreibungen gelesen habe. Damals fand ich diese Jobs noch so passend für mich. … Vollständiger Artikel

Ameisen

Im Vasa-Museum in Stockholm gibt es neben dem alten Kriegsschiff auch viele kleinere Schiffsmodelle aus Holz anzuschauen. Als wir vorletzten Winter dort waren, faszinierte mich besonders der Querschnitt der Vasa, auf dem man sehen kann, wie viele Ebenen das Schiff hatte und zu welchem Zweck es sie gab. Dazu hat man minutiös Gegenstände, Tiere und Menschen nachgebildet.… Vollständiger Artikel

Reicht das?

In letzter Zeit gewinnen meine Selbstzweifel wieder die Oberhand, deshalb werde ich in meinem heutigen Artikel etwas persönlicher. Schreiben hilft bekanntlich, die inneren Dämonen auf ein realistisches Niveau schrumpfen zu lassen. Los geht’s also:

Ich fühle mich manchmal wie aus der Zeit gefallen, weil ich kaum einen beruflichen Ehrgeiz entwickelt habe.… Vollständiger Artikel

Geht unter die Haut

Bin im Käthe-Kollwitz-Museum Berlin gewesen.
Schon beim Anblick der ersten Bilder hat es mir die Kehle zugeschnürt.
Es dauerte nicht lang, und ich konnte die Tränen nicht mehr zurückhalten.
Dann lief auch noch der Rotz – und natürlich hatte ich kein Taschentuch dabei.
Da ich die anderen Museumsbesucher mit meinem Schniefen nicht stören wollte, ließ ich ihn laufen, aber das war unangenehm.… Vollständiger Artikel

Keine Geschenke, bitte!

„Dieses Jahr schenken wir uns nichts zu Weihnachten!“, verkündeten meine Eltern vor etwa drei Monaten.

„Nichts?“

„Gar nichts.“

Da fiel mir doch glatt ein Stein vom Herzen. Schließlich befreite mich diese Vereinbarung vom Druck, ein passendes Geschenk für die beiden zu finden. Doch kaum war sie ausgesprochen, schien der Damm gebrochen.… Vollständiger Artikel

Ewigkeitssonntag

Gestern war ich auf einer kleinen Andacht zum Totensonntag. Es wurde viel musiziert und wenig gesprochen, kaum an den Tod erinnert, auch nicht der Verstorbenen gedacht. Vielmehr hatte ich das Gefühl, dass diejenigen, die sich dort versammelt hatten und den zitierten Gedichten und Musikstücken lauschten, das Leben feierten. Und dass sie noch da waren.… Vollständiger Artikel

Warum so viel Hass gegen Klimaaktivisten?

Viele von uns versuchen, sich im Kleinen für die Umwelt zu engagieren. Meine Wenigkeit pflanzt widerstandsfähige Pflanzen, die wenig Wasser brauchen, weil ich kein Trinkwasser verschwenden will. Und dann zahle ich noch brav meine Mitgliedsbeiträge an Greenpeace, wobei mir bewusst ist, dass das nicht mehr als ein moderner Ablasshandel ist, denn wirklich einschränken möchte ich mich nicht.… Vollständiger Artikel

Gesucht: Ein Ort zum Wurzelnschlagen

Wie uns der Wohnort beeinflusst

Dass man sich einem bestimmten Ort verbunden fühlt, spürt man manchmal sofort. Da scheint so etwas wie eine gegenseitige Anziehungskraft zu bestehen. Auch das Gegenteil wird einem schnell bewusst, nämlich dass man sich von einem Ort geradezu abgestoßen fühlt.

Letzteres habe ich in Magdeburg erlebt, wo ich studiert habe.… Vollständiger Artikel

Vogelbesuch

Seit einer Woche besucht mich beinahe täglich ein ziemlich keckes Rotkehlchen. Es setzt sich immer auf den Rand des Blumentopfs auf meiner Fensterbank und schaut mich aus seinen schwarzen Augen durch die Fensterscheibe an.

Einmal saß es ganz bewegungslos auf dem Fensterbrett. Da bin ich hinausgegangen, habe meine Hand nach ihm ausgestreckt und sein Gefieder berührt – und es ist trotzdem nicht weggeflogen.… Vollständiger Artikel

Wunschlos glücklich

Auch im fortgeschrittenen Alter gewinnt man noch neue Erkenntnisse!

Gestern ist mir sogar etwas Bedeutendes klar geworden, nämlich dass man sich an alles gewöhnen kann, selbst an die Gefangenschaft in einem goldenen Käfig.

Zeiten des Aufruhrs” hat mich berührt, weil ich angenommen habe, der Grundtenor des Romans treffe auch auf mein Leben zu: Ohne recht zu wissen, wie ihnen geschieht, rutschen die Protagonisten in ein Leben hinein, das sie nie wirklich angestrebt haben.… Vollständiger Artikel

© 2024 Miss Minze

Theme von Anders NorénHoch ↑