Ein Ausflug zum Schlosspark Wiesenburg

Vielleicht war Rainald Grebe ja in Wiesenburg, als ihm die Idee zu seiner Brandenburg-Hymne kam:

Es gibt Länder, wo was los is
Es gibt Länder, wo richtig was los ist, und es gibt
BRANDENBURG

oder

In Berlin kann man soviel erleben
In Brandenburg soll es wieder Wölfe geben
BRANDENBURG

Rainald Grebe: Brandenburg

Nimmst du von der A9 die Ausfahrt Wiesenburg, führt dich eine schmale Landstraße durch dichte Wälder, über weite Felder und winzige Dörfer. Das ist der Hohe Fläming. Man könnte auch sagen: Der Ort, an dem sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen.

Der Schlosspark Wiesenburg

Der Hohe Fläming ist wunderschön, aber er liegt zu weit weg von allem, so dass er selten von Touristen besucht wird. Die wenigen Ausflügler, die kommen, haben folglich ihre Ruhe, die Anwohner sowieso.

Die Stadt(?) Wiesenburg liegt nahe der Grenze zu Sachsen-Anhalt. Beide Bundesländer haben Eines gemeinsam, sie sind gerade in den Grenzregionen extrem dünn besiedelt. So dünn, dass sich statt Leuten lieber Wölfe hier niederlassen. Insofern hat Grebe gar nicht so unrecht.

Was den Schlosspark Wiesenburg so besonders macht

schlosspark wiesenburg

Auch im Schlosspark Wiesenburg ist es schön still, weil es zum einen kaum Besucher gibt und das Areal zum anderen sehr weitläufig ist. Es beginnt beim Schloss mit einem für die damalige Zeit typischen formalen Gartenstil und verwandelt sich später mehr und mehr in einen Landschaftsgarten, der von uralten Bäumen und großen Rhododendronbeständen geprägt wird.


Der Schlosspark geht in seiner heutigen Getaltung auf Curt Friedrich Ernst von Watzdorf zurück und ist eng verbunden mit dessen unerfüllter Liebe zu einer württembergischen Prinzessin. Diese war einem anderen Adligen höheren Standes versprochen. Als von Watzdorf davon erfuhr, brach es ihm das Herz.

Als echter Husar konnte er sich vor seiner Truppe jedoch keine Schwäche erlauben. Als er seine Uniform anlegte, riss er an seinem Uniformriemen und stellte fest, dass er sich dadurch wieder aufrichtete, also eine korrekte militärische Haltung annahm. Dies empfahl er auch seinen Soldaten. Die Redewendung „sich am Riemen reißen“ geht tatsächlich auf von Watzdorf zurück.

Von Watzdorf riss sich noch oft am Riemen, was seinen Liebesschmerz jedoch nicht mildern konnte. Im Gegenteil, er entwickelte ein Nervenleiden und verstarb früh – mit Anfang Vierzig. Er heiratete nie und hinterließ auch keine Kinder. Seine Geschichte steht ausführlich im Museum der Unerhörten Dinge niedergeschrieben.


Immerhin konzentrierte sich von Watzdorf umso mehr auf die Gestaltung seines Parks. Es war seine einzig verbliebene Leidenschaft, der er bis zu seinem Tod nachging. Mit Erfolg: Der Schlosspark Wiesenburg gilt als der schönste zwischen Wörlitz und Potsdam.

Offenbar ist der Park auch bei Tieren sehr beliebt. Jedenfalls musste ich bei meinem letzten Besuch am vorigen Wochenende aufpassen, dass ich nicht auf eine von zahllosen Kröten trete, die überall die Parkwege querten.

Wie der Name andeutet, gehört der Park zum Schloss Wiesenburg, das umfangreich restauriert wurde und nun exklusive Eigentumswohnungen beherbergt. Nur der Turm ist noch öffentlich und kann für einen Euro pro Person erklommen werden, was mit einem tollen Ausblick belohnt wird.

Parkanlangen, die Ruhe ausstrahlen und zum Verweilen einladen, sind für Kinder leider überhaupt nicht reizvoll. Das weiß ich aus eigener leidvoller Erfahrung… Wer dennoch einen Familienausflug nach Wiesenburg plant, kann seinen Nachwuchs immerhin mit einem Spielplatzbesuch locken. In Parknähe gibt es sogar zwei sehr große und gut gepflegte Spielplätze mit allem, was das Kinderherz begehrt (Trampolin, Wasserpumpe, Tischtennisplatte, Kletterturm usw.).

Und wer dann immer noch nicht genug hat, kann sogar Bouldern gehen (ebenfalls in Parknähe, aber vorherige Anmeldung erforderlich).

Termine & weitere Infos

schlosspark wiesenburg
Schlosspark Wiesenburg im April 2019

Veranstaltungen sind selten in Wiesenburg. Am diesjährigen 12. Mai findet ein Blumenmarkt statt – wohl das Highlight in der Region. Neben ein oder zwei Konzerten wird im August dann noch ein Parkfest gefeiert.

Das einzige Café in Parknähe hatte bei meinem letzten Besuch geschlossen. Es gibt jedoch ein gut besuchtes Restaurant direkt am Schloss.


Mehr über den Schlosspark Wiesenburg liest du auf der offiziellen Webseite des Parks.

Der Naturpark Hoher Fläming stellt sich hier vor>>

Wer lieber durch Wälder wandert, als durch Parks zu spazieren, kann in Wiesenburg ebenfalls was erleben! Eine leichte Wanderroute beschreibt der Blog „Wanderjenosse„>>

MM