Gartenbilder Oktober/November

Da ich anfangs viel Wert darauf gelegt habe, einen pflegeleichten Garten zu kreieren, dominieren auf meinem Grundstück Bäume und Büsche. Diese tragen zwar auch Blüten, dies beschränkt sich jedoch vor allem auf die Frühjahrsmonate. Nun, ein paar Stauden habe ich auch, aber sie sind längst verblüht. Selbst meine geliebten Astern (siehe Beitragsbild), die in einigen Parkanlagen noch vereinzelt blühen, zeigen bei mir nur noch ihre grünen Blätterchen. Farbtupfer sieht man jetzt nur noch in Form des Herbstlaubs – und das zeigt sich dieses Jahr wirklich von seiner grandiosesten Seite!

Ein paar wenige Blumen-Ausnahmen gibt es allerdings, die selbst heute, am 15. November, noch ihre hübschen Blüten zeigen:

Rosen blühen bis in den späten Herbst
Mein Liebling, die Strauchrose „The Fairy“, blüht an allen drei Standorten, an die ich sie gepflanzt habe.
Die im Mai ausgesäten Ringelblumen blühen schon den ganzen Sommer hindurch – und lassen auch im Herbst nicht nach.
Was blüht noch im Oktober und November?
Ebenfalls im Frühjahr ausgesät habe ich die Kapuzinerkresse, die nicht nur üppig Blattwerk ausgebildet hat, sondern auch hübsche, essbare Blüten.
Was blüht noch im Oktober und November? 
Studentenblume
Genau wie Ringelblume und Kapuzinerkresse wird die Studentenblume (Tagetes) im Frühjahr gesät (bzw. vorgezogen), fängt im Sommer an zu blühen – und vergeht mit den ersten Minusgraden. Bis dahin blüht sie jedoch üppig und unermüdlich, ein absoluter Dauerblüher!
Was blüht im Herbst?
Blüht zwar längst nicht mehr, bringt aber weithin sichtbare kleine Früchte hervor, der Zierapfel.
was blüht noch im Oktober und November?
Die Besenheide blüht rosa oder weiß bis in den späten Herbst hinein. Abgelöst wird sie im Dezember von der Schneeheide. Beide Zwergsträucher sind immergrün. Foto von Yoksel 🌿 Zok
anemonen zwiebeln pflanzen
Die hübschen Herbst-Anemonen blühen natürlich auch im Oktober und dürfen deshalb in meiner Aufzählung nicht fehlen. Foto von Oleg Saprykin
was blüht noch im Oktober und November?
Optisch sieht es der Anemone sehr ähnlich: das rosa- oder weißblühende Schmuckkörbchen (Cosmea), das im Frühjahr ausgesät wird und dann vom Sommer bis in den Oktober hinein wunderschön blüht. Foto von Ilona Frey
Kerzenknöterich / Staudenknöterich
In einer Parkanlage sah ich jüngst einen Knöterich, der noch in voller Blüte stand. Allerdings nicht wie hier hellrosa, sondern pink – es muss wohl der Kerzenknöterich gewesen sein. Bild von Davie Bicker
Dahlien 
Was blüht noch im Oktober November
Dieses Beet habe ich am 14.11. fotografiert – es blüht also durchaus noch etwas im Herbst! In meiner Auflistung dürfen Dahlien (hier gelb blühend) nicht fehlen, obwohl sie leider nicht frosthart sind.

Ziergräser sehen im Oktober und November natürlich auch ganz toll aus, egal ob die hohe Rutenhirse oder das zarte Federgras (Stipa). Sie passen übrigens auch gut in den Heidegarten, wo man die Gräser mit Besenheide und Schneeheide kombinieren kann. Die Herbst- und Winterblüher sorgen auch in der winterlichen Tristesse für erfreuliche Farbtupfer. Pflegeleicht sind die Pflanzen obendrein.

Pennisetum / Lampenputzergras
Typisch für den Herbst: Ziergräser wie Pennisetum, die auch im Winter noch prächtig aussehen

Damit dürfte die Frage – Was blüht noch im Oktober und November? – beantwortet sein: Genug! Vor allem in Gärtnereien wird man auch im Herbst noch mit blühenden Pflanzen bombardiert. Viele von ihnen – wie die allseits beliebten Chrysanthemen – sind jedoch nicht oder nur bedingt frosthart. Also aufgepasst bei der Pflanzenwahl! 🙂


Der Herbst ist bunt, ob mit oder ohne Blumen, so viel steht schon mal fest. Diese Jahreszeit ist mir übrigens tausendmal lieber als der Frühling, was möglicherweise an der Erwartungshaltung liegt: Ich bin immer wieder überrascht, dass der Wegbereiter zur dunklen Jahreszeit so viele sonnige Tage bereithält.

MM