Ja, ich bin im Besitz eines Smartphones. Leider lasse ich es jedoch meistens zu Hause liegen. Schon oft habe ich mir auf meinen Spaziergängen gedacht: „Super Fotomotiv!“. Blöd nur, wenn man sein Handy nie dabei hat.

Bevor ich also letztens zu einem zweistündigen Spaziergang losgestratzt bin, habe ich es extra eingesteckt. Und es hat sich gelohnt, denn ich musste gleich mehrmals auf Google Maps nachschauen, wo ich überhaupt bin. Irgendwie habe ich komplett die Orientierung verloren, als ich eine Abkürzung nehmen wollte. Ein paar Fotos habe ich nebenbei auch noch geschossen.

Wie das obige Titelbild zum Beispiel von einem Grundstück mitten im Wald. Dort wohnen noch Menschen. Ihren Pool nutzen sie allerdings nicht mehr…

Was sich die Natur nicht alles zurückerobert! Dieser Pool war einst sogar überdacht. Vielleicht gehörte er zu einer Art Schullandheim. Mittlerweile ist das gesamte Grundstück von Stacheldraht umzäunt.
Urlaub im Wald: Vor allem Berliner zog es hinaus ins Grüne. Sie bauten die ersten Ferienhäuser in Fichtenwalde. Mittlerweile stehen die meisten leer oder wurden durch EFH’s ersetzt
Maiglöckchen
Ich liebe diese Schilder. Sie zeugen von einer erfrischenden Ironie.
Ausgerechnet das vermüllteste Grundstück zeichnet sich selbst mit diesem Schild aus.
Grünschattierungen.

MM