Drei Hühnchen scharren und picken den lieben langen Tag in unserem Garten herum. Da sie erst 6 Wochen alt sind, können wir ihre Geschlechter noch nicht genau bestimmen. Aber wir befürchten, dass sich auch ein Hähnchen unter ihnen befindet. (Hoffentlich nicht*!)

Wie wir zu einer „Küken-Gang“ kamen

Hühner gehör(t)en nicht gerade zu meinen Lieblingstieren, aber Küken finde ich einfach herzallerliebst. Schon als ich klein war, gab es keinen schöneren Zeitvertreib, als die Küken meiner Großeltern in den Puppenwagen zu setzen und mit ihnen spazierenzugehen.

hühnereier zuhause ausbrüten
Das erste Mal draußen im Garten.

Küken zuhause ausbrüten – und das per Bestellung!

Durch Zufall erfuhr ich dieses Jahr davon, dass man sich befruchtete Hühnereier nebst Brutmaschine und einer Anleitung zuschicken lassen kann. Da der Service auch die Rückgabe der Hühner miteinschließt, war ich sofort Feuer und Flamme. Schließlich war ich zunächst nur an den süßen, kleinen, flauschigen Küken interessiert, nicht aber an den ausgewachsenen Viechern.

Also bestellte ich das Brut-Set, das sechs unterschiedliche Eier umfasste, und wartete zusammen mit meiner Tochter gespannt ab. Nach knapp drei Wochen vernahmen wir ein leises Piepsen. Die Küken kommunizierten bereits aus den verschlossenen Eiern heraus mit uns! Als das erste Ei ein kleines Loch aufwies, freuten wir uns auf baldigen Familienzuwachs. Doch das Küken brauchte noch volle zwei Tage, um sich gänzlich zu befreien. Pipsi war geboren! Und – Tierschützer jetzt bitte nicht weiterlesen – es hatte keine Mutter, die es hätte beschützen können. Also wurde es erstmal so richtig durchgemorkelt.

Brutmaschine zum Eier selber ausbrüten
Die Brutmaschine lief drei Wochen lang.

Küken zu halten, ist unkompliziert…

Danach kam es in seine Kiste. Küken sind nämlich alles andere als anspruchsvoll. Der Karton, in dem das gesamte Equipment inklusive Eiern verschickt wurde, diente danach tatsächlich als Küken-Behausung. So sah es die Anleitung vor. Er musste lediglich mit Zeitungspapier und Heu ausgekleidet werden – fertig war die Laube! Kurz nach Pipsi schlüpften auch Fipsi und Blacky. (Leider wissen wir nicht, welchen Rassen die Küken angehören – der Versender konnte es uns auch nicht mehr sagen…)

Küken zuhause ausbrüten
Hier ist Blacky eine Woche alt.

…bis sie das Fliegen erlernen

Unsere Küken-Gang entwickelte erstaunlich schnell einen immensen Bewegungsdrang. Kaum hatten wir den Karton geöffnet, kamen sie uns schon entgegengeflogen. Damit sie draußen herumpicken konnten, bauten wir ihnen ein kleines Gehege, doch es dauerte nicht lange, und sie flogen auch da über den Zaun.

Die Küken-Gang
Nach etwa drei Wochen in ihrem provisorischem Gehege.

Ich hätte nie gedacht, dass Küken so flink sind. Dank YouTube erfuhren wir, wie man Hühnern die Flügel stutzt, was wir auch gleich in die Tat umsetzten. Ihrer Beweglichkeit tat dies jedoch kaum einen Abbruch: Mittlerweile sind sie so schnell, dass wir sie kaum noch zu fassen kriegen! Dafür lassen sie sich ohne Weiteres mit Leckerlies anlocken. So klein, aber schon so verfressen…

Schon bald wurde uns klar, dass wir die drei nicht mehr hergeben wollen. Ich weiß nicht, warum, aber diese Hühnchen faszinieren mich: Es wird nie langweilig, ihnen dabei zuzusehen, wie sie umherhüpfen, picken, im Sand baden oder sich zum Schlafen zusammenkuscheln.

Wie kommen Hund und Küken miteinander aus?

Es dauerte eine Weile, bis wir unserem Hund Maggie beibringen konnten, dass die Küken kein Spielzeug sind – und vor allem kein Fressen. Kaum turnten die Küken im Garten herum, jagte ihnen Maggie nach!

Mittlerweile hat sie verstanden, dass die Küken zum „Rudel“ gehören. Sie verfolgt die drei zwar immer noch gerne, aber krümmt ihnen dabei keine Feder. Die Küken wiederum haben weder Angst noch Respekt vor Maggie. Deshalb ist es gar kein Problem, dass sie sich den Garten nun teilen.

Was der Hund den Küken allerdings nur zu gern abspenstig machen würde, ist ihr Futter. Beinahe täglich sitzt Maggie vorm Hühnerstall und überlegt fieberhaft, wie sie nur an den Futternapf der Küken herankommt…

Hat der Garten zu leiden?

Noch geht es allen meinen Gartenpflanzen gut, das kann sich allerdings noch ändern, denn die Hühnchen scharren ohne Unterlass. Dabei entstehen teils tiefe Krater. Gerade im Rasen können die sich als lästige Stolperfallen erweisen. Bei uns halten sich die Hühnchen jedoch selten auf dem Rasen auf. Möglicherweise ändert sich das, wenn ich neues Saatgut ausbringe…

Glücklicherweise war mein Garten bislang ohnehin nicht sonderlich ordentlich, sondern eher wild. Deshalb fällt es jetzt kaum auf, dass überall Rindenmulch herumliegt. Diesen habe ich eigentlich auf die Beete gebracht, um die Erde vorm Austrocknen zu schützen. Darauf nehmen die Hühnchen natürlich keine Rücksicht. Ich fürchte, dass sie das Unkrautvlies darunter früher oder später auch noch zerrupfen.

Ein paar Ansprüche haben die Hühnchen schon

Anders als Meerschweine oder Kaninchen sind unsere Küken kleine Persönlichkeiten: Pipsi ist ruhig und erhaben, Fipsi eine typische Mitläuferin und Blacky ist unheimlich clever und wendig. Wir nennen sie „Gang“, weil sie alles gemeinsam unternehmen. Hühner sind offenbar keine Individualisten. Droht eines, den Anschluss zu verlieren, rennt es den anderen sofort hinterher.

Hühnerstall für zwei bis drei Hühner
Der Stall wurde in Einzelteilen geliefert und musste noch imprägniert werden.

Schwierig ist es jedenfalls nicht, ein paar Hühnchen zu halten, auch wenn man keinen Bauernhof hat. Auf der Wiese finden sie es nicht so spannend. Viel lieber verstecken sie sich unter Büschen und Stauden, wahrscheinlich weil sie dort für Fressfeinde nicht gleich sichtbar sind. Dort suchen sie sich ihre Nahrung selbst – und nebenbei düngen sie die Pflanzen. Die sommerliche Hitze scheint ihnen nichts auszumachen. Und was den Winter angeht, so sind sie auch gegen Kälte gut gerüstet:

Zusammengefasst lässt sich also sagen, dass Hühner auch bei Minustemperaturen nicht frieren, ihr Futterkonsum dafür etwas höher und die Legeleistung etwas tiefer ist. Die Hühner freuen sich über stets genügend Frischluft und Wasser und lieben einen Wintergarten, der das Scharren auch bei einer Schneedecke ermöglicht. 

TierWelt

Natürlich benötigen sie – wie jedes Tier – ein wenig Pflege und Zuwendung. So muss zum Beispiel der Stall öfter gesäubert werden als gedacht, weil bereits die kleinen Küken erstaunlich viel kacken. Kommt man dem nicht nach, drohen Krankheiten und Schädlingsbefall. Dass man sich Zeit für die Tiere nehmen muss, steht außer Frage.

4 Wochen altes Küken
Fipsi ist auf diesem Bild ca. 4 Wochen alt und sieht schon aus wie ein kleines Huhn.

Es gibt mit Sicherheit noch andere Anbieter, aber unsere Küken bzw. die befruchteten Eier haben wir bei „Küken to Grow**“ bestellt, einem Service, der auch Hühner vermietet. Der Start verlief etwas holprig (die Eier wurden 4 Wochen später geliefert als vereinbart), aber die Kommunikation war nett – und das Set gut für Einsteiger geeignet.


Update 22.09.2022

Unsere Küken sind groß geworden. Wenn ich im Garten auftauche, kommen sie sofort angerannt, in der Hoffnung, dass ich etwas zu Fressen dabei habe. Aber wenn ich die Hand ausstrecke, um sie zu streicheln, ducken sie sich schnell weg und suchen das Weite. Trotzdem habe ich das Gefühl, sie suchen meine Nähe. Sie wissen ganz genau, dass ich durch die Terrassentür nach draußen komme. Sie kennen das Geräusch, das die Tür beim Öffnen und Schließen macht.

Einmal kam ich in die Küche, um mir Tee nachzuschenken, da saßen sie aneinander gekuschelt vor der Terrassentür, ganz dicht an die Scheibe gedrückt. Ich bildete mir ein, dass sie dort auf mich gewartet haben, und war ganz entzückt. Vielleicht betrachten sie mich ja als ihre Mutter? Irgendeine Art Band zwischen und muss es jedenfalls geben. Ich bin ihnen nicht gleichgültig und das fühlt sich gut an.

Immer auf Achse

MM

*Nachbarn stören sich oftmals am lauten Krähen eines Hahns – und das kann für Streit sorgen! Rein rechtlich ist es aber erlaubt, Hühner und Hähne in Wohngebieten zu halten, denn sie gelten als Kleintiere (so wie z.B. Kaninchen und Meerschweinchen).

**Dies ist KEINE Werbung – wir haben alle Kosten selbst getragen – Küken to Grow weiß nicht einmal von diesem Artikel… 🙂