Ein Garten- & Geschichtenblog

Schlagwort: Mensch & Gesellschaft (Seite 1 von 2)

Das Ende einer Freundschaft

Rezension zum Buch „Schäfchen im Trockenen“ von Anke Stelling

Drei Jahre ist es her, dass ich „Schäfchen im Trockenen“ von Anke Stelling lesen wollte, weil mir die Rezensionen zum Buch so gefallen haben. Nun endlich habe ich es geschafft. Warum hat es nur so lange gedauert? -Vermutlich weil mir die im Deutschunterricht behandelten Klassiker die Lust an Deutscher Literatur ordentlich vergällt haben.… Vollständiger Artikel

Vogelbesuch

Seit einer Woche besucht mich beinahe täglich ein ziemlich keckes Rotkehlchen. Es setzt sich immer auf den Rand des Blumentopfs auf meiner Fensterbank und schaut mich aus seinen schwarzen Augen durch die Fensterscheibe an.

Einmal saß es ganz bewegungslos auf dem Fensterbrett. Da bin ich hinausgegangen, habe meine Hand nach ihm ausgestreckt und sein Gefieder berührt – und es ist trotzdem nicht weggeflogen.… Vollständiger Artikel

Das Glück lässt sich nicht schmieden

Rezension zu Hartmut Rosa’s Resonanz

Das dritte Buch meiner persönlichen Challenge trägt den Untertitel “Weltbeziehung” und unternimmt den Versuch, etwas wissenschaftlich zu definieren, was jeder von uns kennt, das allerdings un-be-greiflich erscheint. Der Autor und Soziologe Hartmut Rosa muss deshalb erst einen Begriff dafür finden (er wählt das Wort Resonanz), um im weiteren Verlauf diese Emotion(?),… Vollständiger Artikel

Unsolidarisch

Wilhelm Heitmeyers „Autoritäre Versuchungen“ ist das zweite Buch, das ich mir im Verlauf meiner ganz persönlichen Buch-Challenge zu Gemüte geführt habe. Es hat mich auf Grund seiner Länge (fast 400 Seiten) und seiner wissenschaftlichen Sprache doppelt angestrengt. Und wer weiß, ob ich das Werk zu Ende gelesen hätte, wenn ich nicht meine im vorigen Text erwähnte List angewandt hätte.… Vollständiger Artikel

Der in die Zukunft blickt

Wer diesen Blog schon ein Weilchen verfolgt, wird vermutlich annehmen, ich sei eine Leseratte. Tatsächlich war ich mal eine – bis das Internet erfunden wurde. Seither fällt es mir immer schwerer, mich auf das Lesen eines Buchs zu konzentrieren. Zumeist liegt mein Smartphone griffbereit und es muss nicht einmal irgendwelche Töne von sich geben.… Vollständiger Artikel

Nichts für Zartbesaitete: „Wie später ihre Kinder“ von Nicolas Mathieu

Ein Roman über die Jugend in den 90ern: Da fühlte ich mich sofort angesprochen! Schließlich bin ich selbst in dieser Zeit großgeworden. Die ersten Seiten schienen auch genau das zu versprechen, was ich von diesem Buch erwartete. Sie schilderten ein kleines Abenteuer zweier Cousins – die beiden stehlen aus Langeweile ein Kanu und paddeln zum Nackbadestrand eines Sees.… Vollständiger Artikel

Eine Abrechnung

Zwei Unterschichtsromane im Vergleich

Zwei Bücher, die sich dem gleichen Thema widmen – dem Aufwachsen in einfachen Verhältnissen – schreien doch geradezu danach, miteinander verglichen zu werden. Tatsächlich gibt es Parallelen in den beiden Autobiografien „Das Ende von Eddy“ (von Édouard Louis) und „Ein Mann seiner Klasse“ (von Christian Baron), die Unterschiede überwiegen jedoch.… Vollständiger Artikel

Vom Leben überrumpelt

Revolutionary Road – eine Buch-Rezension

Wie heißt es so schön?:

Life is what happens while you are busy making other plans.

John Lennon

Also lieber keine Pläne schmieden, sondern sich mit den Umständen arrangieren, die das Leben so mit sich bringt?

Genau dagegen sträubt sich April Wheeler, eine der Hauptfiguren im Roman Revolutionary Road (Zeiten des Aufruhrs).… Vollständiger Artikel

« Ältere Beiträge

© 2022 Miss Minze

Theme von Anders NorénHoch ↑