Seit einer Woche scheint täglich die Sonne und ich erkenne, dass der Winter eigentlich doch keine so schlechte Jahreszeit ist. Jetzt, wo es eiskalt draußen ist und alles voller Raureif, finde ich den Winter sogar unglaublich schön. Endlich bringt die Sonne all die wunderschönen Eiskristalle zum Glitzern, seufz.

Warum hat es nur so lange gedauert?

  • Oktober: grau & voller Regen
  • November: grau & voller Regen. Dazu die immer kürzer werdenden Tage. Die ausgedehnte Dunkelheit!

Um ein Haar wäre ich depressiv geworden. Ohne Übertreibung. Deshalb empfinde ich die momentanen Sonnenstunden wie Balsam auf der Seele. Komisch bloß, dass das gute Wetter stets nur von kurzer Dauer ist in der kalten Jahreszeit. Morgen soll es schon wieder regnen – und den Rest der Woche auch.

Hat jemand von euch eine Erklärung dafür?