Dahlien aus Samen ziehen leicht gemacht

Dahlien aus Samen ziehen – eine Anleitung

Bislang habe ich mich bei der Bepflanzung meines Gartens stets daran gehalten, dass Gehölze und Stauden möglichst pflegeleicht sind. Sie sollen sowohl hitze- als auch frostbeständig sein und jedes Jahr etwas mehr wachsen – entweder in die Höhe oder in die Breite.

Deshalb habe ich mich von Dahlien zunächst ferngehalten. Schließlich sind die aus Mittelamerika stammenden Blumen nicht frosthart. Ihr Wurzelballen bzw. die Wurzelknolle muss hierzulande im Herbst ausgegraben werden, um bei Plusgraden in Keller oder Garage zu überwintern. Ich verfüge weder über das eine noch über das andere. Unser Gartenschuppen ist unbeheizt. Mal schauen, ob die Minidahlien vom Discounter den Winter darin überleben…

Die waren nämlich so billig, das ich nicht widerstehen konnte und sie entgegen meiner persönlichen Gartenregel (nur Pflegeleichtes!!!) gepflanzt habe. Dabei habe ich festgestellt, dass die Minidahlien wirklich unkompliziert sind. Tatsächlich kommen sie mit Trockenheit zurecht und ebenso mit dem Märkischen Sand. Beim Stöbern durch meine Lieblings-Samengärtnerei ist mir dann aufgefallen, dass es auch Dahliensamen zu kaufen gibt. 100 Samen zum Preis von zwei Euro – und wieder konnte ich mich nicht zurückhalten…

dahlien aus samen ziehen


Man kann Dahlien also auch selbst aus Samen ziehen. Das wollte ich doch glatt mal ausprobieren!

Dahlien aus Samen ziehen

Dahlien aus Samen ziehen

Die Colarette-Dahlien haben ungefüllte Blüten.

Dahlien Samen zu pflanzen, funktioniert ganz unkompliziert. Ich habe dazu:

  • normale Gartenerde verwendet,
  • die (relativ großen) Samen leicht angedrückt und mit ein ganz klein wenig mit Erde bedeckt
  • die Erde per Sprühflasche feuchtgehalten
  • die Pflanztöpfe auf die Fensterbank gestellt (bei normaler Zimmerpemperatur)

Keimdauer der Sämlinge

Die Samen sind unheimlich schnell gekeimt, und zwar alle! Innerhalb von einer Woche hatte ich kleine Sämlinge, wieder eine Woche später hatten sie schon „richtige“ Blätter. Hoffentlich geht es so munter weiter.

Da der Winter noch bevorsteht (ich habe meine Dahlien im Herbst gesät), werde ich sie noch viele Monate drinnen behalten müssen,  entsprechend spät pikieren und erst rauspflanzen, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist – wahrscheinlich im Mai. Wie sich meine Dahlien entwickeln werde ich auf Instagram festhalten.

Entwicklung des Setzlings zur Blume

Dahlien Saatgut

Beschreibung der Samengärtnerei

Normalerweise werden Dahlien nach etwa 8 Wochen ins Beet gepflanzt. Dann sind sie groß und kräftig genug. Außerdem tut es den Pflanzen gut, wenn sie früh an das hiesige Klima gewöhnt werden und sich abhärten können. Allerdings muss man sie draußen vor Schnecken schützen. Sie haben die Dahlien-Setzlinge zum Fressen gern.

Bis die selbstgesäten Dahlien blühen, vergehen noch einmal geschätzte 10 Wochen. Aber immerhin blühen sie bereits im ersten Jahr. Das kann nicht jede Staude von sich behaupten.

Damit die Dahlien ab Juni und bestenfalls bis zum ersten Frost auch noch üppig blühen, gibt es einen Tipp, den ich auf „Mein schöner Garten“ gelesen habe. Man muss sie pinzieren:

Dahlien aus einzelnen Knollen bilden im ersten Jahr oft nur wenige Triebe und entsprechend schmale Kronen. Einen buschigen Wuchs erzielen Sie, wenn Sie die jungen Triebe mehrmals pinzieren, also über einem Blattpaar die Spitze entfernen. Das zögert zwar die Blüte hinaus, aber aus den Knospen in den Blattachseln entstehen jeweils neue Triebe mit Blütenknospen.

Dahlien-Samen selbst gewinnen

Weil ich noch keine echten Dahlien im Garten habe, musste ich meine Dahliensamen in der Samengärtnerei kaufen. Diese Samen sind aber auch von einer sehr guten Qualität, so dass sich die zwei Euro Investition echt gelohnt haben!

Wer trotzdem selber Samen gewinnen möchte, der schneide einfach die verblühten Blütenköpfe seiner nicht- oder nur halbgefüllten Dahlien ab und trockne diese an einem warmen Ort. Nachdem sie getrocknet wurden, werden Hüllblättchen und andere Pflanzenteile entfernt. Die Samen der Dahlie werden kühl und trocken gelagert, bis sie im folgenden Frühjahr zum Einsatz kommen.

Wichtig: Bei gefüllten Dahlien haben es Bienen schwer, die Pflanzen zu bestäuben. Werden sie jedoch nicht befruchtet, können sich auch keine Samen ausbilden. Daher kann man m.E. nur aus ungefüllten Sorten Samen ernten und Dahlien ziehen.

MM