Halloween wird von meiner Tochter tatsächlich stärker herbeigesehnt als Weihnachten. Bereits viiieeele Monate vorher müssen wir ihr schon die Frage nach dem „Wann ist es denn endlich soweit?“ beantworten. Und das regelmäßig.
In 152 Tage. In 151 Tagen. In 150 Tagen…

Letzte Woche war es also soweit. Und wir sind – sage und schreibe – zweieinhalb Stunden bei Eiseskälte durch den Ort gezogen, um kiloweise Süßigkeiten einzufordern. Mit Erfolg.

Und weil Halloween das Fest der Geister ist, gibt’s im Nachhinein noch ein paar gruuuselige Bilder:

Zur Erklärung:

Bevor wir bei Dämmerlicht losgelaufen sind, wollte ich noch schnell ein Foto machen.
Ich nehme immer gleich mehrere Bilder hintereinander auf, weil Kinder naturgemäß viel herumzappeln. Am Ende kann man sich dann das beste Foto heraussuchen und die anderen löschen.
So war es auch hier. Nur dass es diesmal nicht am Zappeln lag, dass die Bilder nichts geworden sind.

Oh Schreck, was ist mir da bloß vor die Linse gekommen??? Neblig war es an jenem Abend zumindest nicht…

MM