Am 13. September 2017 habe ich meine allererste Blog-Challenge gestartet und euch dazu aufgerufen, mir bei der Neugestaltung eines Gartens behilflich zu sein. Denn egal ob Schreber-, Wald- oder Vorgarten, geplant sieht’s einfach besser aus als willkürlich gepflanzt.

Worauf also ist zu achten, wenn man einen Garten anlegt? Welche Vorgehensweise schlagt ihr vor? Was muss man bei der Planung beachten?

blog challenge gartengestaltung

Die TeilnehmerInnen

Folgende Beiträge sind bereits eingegangen:

  • Mami Rocks berichtet in ihrem Blog-Post „Tipps für Gemüsegarten und Kräuterbeet“ von ersten Rückschlägen beim Gemüseanbau und welche Schlüsse sie daraus gezogen hat – zum Beispiel zwischen all die Pflanzen, die man später ernten will auch an Pflanzen zu denken, die Schädlinge fernhalten. Wer möchte seinen Salat schließlich mit einer Horde Nacktschnecken teilen?
  • Iris Landschaften beeindruckt mich immer wieder, denn wenn sie sich einem Thema widmet, dann richtig: Diesmal haben es ihr die Cottage Gärten angetan. Dafür ist sie extra nach Großbritannien gereist, um sich sowohl öffentliche als auch private Gärten im Original anzuschauen. Ihre Fotos geben schon einen sehr guten Einblick in Pflanzenwelt, die im Cottage Garden Verwendung findet. Darüber hinaus gibt Iris wertvolle Tipps, zum Beispiel Blumen zu verwenden, die sich selbst aussäen, damit sich die bunte Pflanzenwelt möglichst in allen Ecken und Spalten des Gartens verteilt. -Diesen Gedanken finde ich auch deshalb praktisch, weil es ganz schön ins Geld geht, Stauden zu kaufen…
  • Auch Kathrin hat mit zahlreichen Fotos bebildert, wie sie ein neues Staudenbeet angelegt hat und dieses sich übers Jahr entwickelte. Ihr Staudenbeet ist wahnsinnig vielseitig, obwohl es flächenmäßig wirklich groß ist. Kathrin hat also keinen Aufwand gescheut und sehr, sehr viele Stauden u.a. Pflanzen eingesetzt. Dabei konnte sie teils auf Ableger bereits vorhandener Stauden zurückgreifen (muss ich unbedingt im Hinterkopf behalten!). Entstanden ist eine gemischte Rabatte nach englischem Vorbild, in welcher fast das ganze Jahr über Blumen blühen. Ihr Artikel enthält so viele gute Tipps für Grünschnäbel wie mich, dass ich definitiv immer wieder darauf zurückgreifen werde!



Macht mit!

Meine Blog-Challenge läuft noch bis zum 15. November. Wenn euch etwas zum Thema „Gartengestaltung“ einfällt, dann nehmt doch daran teil! Ich freu mich über jeden Beitrag 🙂

Wenn du diesen Beitrag mochtest, dann sei doch so lieb und teile ihn in den sozialen Medien: