Es gibt verschiedene Heckenpflanzen, die einfach zeitlos sind. Sie passen in jeden Garten und geraten nie aus der Mode. Die Thuja Occidentalis Smaragd ist so ein Strauch. Man findet sie in vielen heimischen Gärten – und das nicht ohne Grund. Warum ist diese Hecke so beliebt? Ich stelle dir den Klassiker näher vor.

Wenn du einen Sichtschutz in deinem Garten benötigst, bist du mit einer Hecke i.d.R. besser beraten als mit einem blickdichten Zaun oder einer Mauer. Da Hecken etwa zur Hälfte durchlässig sind, bremsen sie den Wind und schützen die dahinterliegenden Pflanzen vor Kalt- und Zugluft. Dagegen streift Wind, der auf eine Mauer trifft, über sie hinweg und bildet hinter ihr Wirbel, die empfindliche Pflanzen schädigen können.

Eigenschaften der Thuja Occidentalis Smaragd

Die Thuja Occidentalis Smaragd wird auch Lebensbaum Smaragd genannt. Man erkennt diesen Strauch an seinen dunkelgrünen, feinen Nadeln. Diese Thujasorte wird oft als Sichtschutz gepflanzt. Die feinen, dichten Nadeln bilden nämlich eine Hecke, die völlig blickdicht ist. Eine Thujahecke versperrt nicht nur Nachbarn oder Fußgängern den Blick in deinen Garten, sie schützt dich auch vor Wind und bietet Schatten. So kannst du im Sommer ungestört mit deiner Familie grillen, ohne dass man dir dabei auf den Teller guckt.

Winterhart und immergrün

Image by LUM3N from Pixabay

Die Thuja Occidentalis Smaragd ist ein echter Klassiker. Oder wie die Engländer sagen: Evergreen. Verzeih mir das kleine Wortspiel. Ich konnte es mir einfach nicht verkneifen. Thujen sind nämlich nicht nur zeitlos schön, sie sind auch winterhart und immergrün. Das heißt, dass sie unsere Winter ohne Probleme überstehen und sogar in der kalten Jahreszeit grün bleiben. Sie sind frostbeständig und sehen auch bei Schnee noch tadellos aus.

Gut zu wissen: Im Winter nehmen die Nadeln des Lebensbaum Smaragd eine leicht bronzefarbene Färbung an. Es ist also völlig normal, wenn deine Hecke zum Herbstende/Winteranfang die Farbe wechselt.

Langsam wachsend

Generell zählen Thujen zu den schnell wachsenden Sträuchern. Die Thuja Occidentalis Smaragd ist da jedoch eine Ausnahme. Diese Sorte wächst im Vergleich zu anderen Thujen relativ langsam. Während die meisten Thujen etwa 50cm pro Jahr wachsen, legt diese Sorte jährlich nur etwa 20cm zu. Daher muss man eine Thuja Smaragd auch nicht so oft schneiden.

Daher ist diese Konifere ist besonders pflegeleicht. Außerdem kommt sie mit wenig Wasser aus. Die perfekte Heckenpflanze für einen pflegeleichten Garten!

Thuja Occidentalis Smaragd schneiden

Image by Sabine Buchenau from Pixabay

Wie bereits erwähnt, ist die Sorte Smaragd besonders pflegeleicht. Ich empfehle, deine Sträucher oder deine Hecke zweimal im Jahr zurückzuschneiden. So behält die Thuja ihre schöne, typische Form. Achte beim Schneiden jedoch darauf, die Pflanze nicht zu stark zurückzuschneiden. Am besten ist es, nur grüne Teile der Pflanze zu entfernen. Wenn du bereits verholzte Zweige wegschneidest, besteht die Gefahr, dass die Pflanze nicht wieder austreibt. Das gibt unschöne Löcher in der Hecke. Wenn du dich beim Schneiden zurückhältst, bleibt deine Thuja Occidentalis Smaragd jedoch lange attraktiv!