Wie bereits berichtet, wohne ich mitten im Wald, genau genommen im Kiefernwald. Für die Häuser im Ort wurden natürlich fast alle Bäume gerodet, doch ringsum befinden sich Kiefern ohne Ende. Welch Ironie also, dass mein Grundstück so kahl ist. Auf die Baumfällungen hatte ich leider keinen Einfluss. Die haben stattgefunden, als wir unseren Wohnort nicht mal dem Namen nach kannten.

Darf man Bäume aus dem Wald mitnehmen?

Wie auch immer, ich sehne mich nach mehr Bäumen. Am liebsten würde ich das ganze Grundstück wieder in einen Wald umfunktionieren, wenn Bäume nicht so verdammt teuer wären! Abgesehen von ganz jungen und ebenso niedrigen Gewüchsen sowie Obstbäumen sind Bäume wirklich nicht die günstigsten Pflanzen. (Was ich auch verstehen kann, schließlich brauchen sie sehr lange, um eine gewisse Größe zu erreichen.)

Zusammengefasst stellt sich meine Situation ziemlich einfach dar: Auf meinem Grundstück gibt es kaum Bäume. In den Wäldern ringsum wachsen jedoch hunderte und tausende kleiner süßer Baby-Kiefern. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass ich einfach nur mit einer Schaufel bewaffnet in den Wald gehen muss, um ein paar Kiefern auszugraben.

Sie hätten in meinem Garten ja auch ein viel besseres Leben. Ich würde ihnen einen Platz an der Sonne sichern, sie wässern und regelmäßig düngen. Sie würden vermutlich zu den schönsten Kiefern weit und breit heranwachsen. Aber ich darf ja nicht.

Bedauerlicherweise würde das Mitnehmen von Bäumen aus dem Wald einem Diebstahl gleichkommen. Alles im Forst gehört dem Eigentümer des Waldes. Man darf sich ja auch nicht einfach Brennholz im Wald schlagen.

darf man bäume aus dem wald mitnehmen

Eine meiner beiden kleinen Kiefern.

Von wild lebenden Blumen und Gräsern darf man einen Blumenstrauß pflücken. Auch Beeren, Pilze oder Kräuter darf man in geringen Mengen für den eigenen Bedarf sammeln. Diese sogenannte Handstraußregelung ist eine eng begrenzte Ausnahme. Denn grundsätzlich gilt, dass nur der Waldbesitzer über die Dinge in seinem Wald verfügen kann. (Quelle: Wald-Knigge)

Insofern musste ich mir meine Kiefern im Internet bestellen. Zwei winzig kleine Bäume für je 35 Euro. Ein Witz, wenn man bedenkt, dass ich hier umgeben bin von gratis Kiefern… Dabei kam ich mir so blöd vor, dass ich doch noch in den Wald gegangen bin, um mir eine Kiefer zu klauen. Aber psssssssssst 😉

MM